Internationales und Statistiken

17PIFeier2009Präsident Enrico Prandi (links im Bild, mit Jean-Pierre Largo) berichtete bei der 44. Generalversammlung von Panathlon International folgendes:

  • Statistik

Mit 31.12.2009 wurde ein leichter Anstieg der Anzahl der Clubs von 259 weltweit auf 262 verzeichnet. 84,3% davon sind in Europa beheimatet, 14,8% in Zentral- und Südamerika und 0,9% in Afrika. Es gibt nun auch 12 "Junior Clubs", die alle in Europa zu finden sind. Damit beträgt die Gesamtanzahl von Panathlon International Clubs weltweit 274.

Die Anzahl der Mitglieder ist allerdings um 392 gefallen (minus 3,4%), was auf die Schwierigkeit einzelner Clubs, ihren Mitgliedsstand zu halten/auszubauen zurückzuführen ist. Die 144 Mitglieder der Junior Clubs reduzieren das Minus allerdings auf 2,2%!

Sehr langsam steigt die Anzahl der Frauen in Panathlon International, wobei ein Anstieg von 4,66% (1996) auf 8,96% (2009) zu Buche steht.

Übrigens ist die Altersgruppe 51-70 Jahre die stärkste. Wenn man davon ausgeht, dass Menschen, die im Sport etwas bewegen können und gut vernetzt sind als aktive Mitglieder in den Clubs wichtig sind, scheint das logisch.

Die Zahlen zeigen auf jeden Fall, dass die Entwicklung in die richtige Richtung geht: Neue Clubs entstehen, ambitionierte Programme werden umgesetzt und auch die Junior Clubs sind sehr aktiv.

Die genaue Austellung(PDFGröße: 13.92 KB)

Weitere Themen von Enrico Prandis Bericht:

  • Panathlon Teilnahme in der Arbeitsgruppe für die YOG
  • Panathlon Teilnahme am IOC Kongress (3.-5.10.2009 in Kopenhagen)
  • Publikationen
  • Flambaeau d'Or Preis (alle 4 Jahre vergeben)
  • Fair Play Movement
  • Internationale Beziehungen (zu IOC, CIFP (International Fair Play Committee), GAISF (General Assembly of International Sports Federations, UNESCO, IASL (International Association of Sports Law), ICSSPE (International Council of Sport Science and Physical Education)